Lokale SEO in Hamburg

Feinheiten der Suchmaschinenoptimierung im lokalen Umfeld

Innerhalb der SEO-Szene wird u.a. zwischen internationaler, nationaler und lokaler Suchmaschinenoptimierung unterschieden. Da sich bei uns alles um Suchmaschinenoptimierung in Hamburg dreht, werden wir die Feinheiten, die vor allem für lokal agierende Unternehmen von Bedeutung sind auf dieser Seite natürlich eingehend beleuchten.

Was ist lokale Suchmaschinenoptimierung?

Bevor wir über die Details bei der Google-Optimierung von Websites lokal tätiger Unternehmen sprechen müssen wir uns erst einmal darüber einig sein, was unter lokaler SEO überhaupt zu verstehen ist.

Um gleich einmal mit einem weit verbreiteten Missverständnis aufzuräumen klären wir zunächst einmal, was lokale SEO nicht ist.

Entgegen der weitläufigen Meinung ist es nicht möglich, eine Website nur in einer bestimmten Region oder einem bestimmten Postleitzahlengebiet für ein ausgewähltes Keyword zu ranken. Das ist lediglich bei bezahlten Anzeigen auf Google (AdWords) möglich. Bei der Suchmaschinenoptimierung und der Listung von Websites in den natürlichen Suchergebnissen tritt dieser Effekt erst dann ein, wenn eine Website über sehr viel Autorität verfügt und bereits für zahlreiche andere wichtige Suchbegriffe gut platziert ist.

Beispiel:

Wenn Sie für den Begriff „Rechtsanwalt“ nur in Hamburg gefunden werden möchten, so ist dies nicht so einfach möglich. Entweder Google listet Sie überall für diesen Begriff oder gar nicht.

Vielmehr spricht man von lokaler SEO dann, wenn ein Suchbegriff mit einem lokalen Zusatz kombiniert wird.

Beispiele:

  • Zahnarzt Hamburg
  • Hotel Hamburg
  • Steuerberater Hamburg

Zwar werden dann auch diese Rankings national nahezu identisch sein, doch das Suchvolumen wird für diese Begriffe zu einem sehr hohen Teil aus der jeweiligen Region kommen. Es wird wohl eher selten jemand aus München nach einem Zahnarzt in Hamburg suchen.

Geringerer Wettbewerb bei lokaler SEO?

Gerne wird als großer Unterschied zwischen nationaler und lokaler SEO der geringere Wettbewerb auf lokaler Ebene genannt. Ich bin jedoch der Meinung, dass man dies nicht einfach so pauschal verallgemeinern kann. Am Ende ist der Wettbewerb für jeden Suchbegriff unterschiedlich und obgleich es im lokalen Umfeld weniger Wettbewerb geben kann, muss dies nicht immer automatisch der Fall sein.

In der Regel ist es heute so, dass Suchbegriffe, die für Unternehmen relevant sind und zugleich ein hohes Suchvolumen haben, sehr häufig auch stark umkämpft sind. Umso mehr Teilnehmer es im SEO-Rennen um ein Keyword gibt, desto mehr muss man sich natürlich anstrengen, um den ersten Platz zu erreichen.

Die pauschale Ansicht, dass der Wettbewerb im lokalen Umfeld geringer ausfällt als auf nationaler Ebene, teile ich daher nicht.

Auswirkungen der lokalen Suchfunktionen bei Google

Die Besonderheit der lokalen Suche ist bei Google auf den ersten Blick erkennbar. Die Rede ist hier vom sog. „map-listing“, bzw. dem „snack-pack“.

Google-snack-pack-Kosmetikstudio-Hamburg

Unter den bezahlten AdWords-Anzeigen erscheint bei der Suche auf lokaler Ebene immer erst dieser Container mit drei Einträgen. Hier wird nicht die Website der Unternehmen selbst gelistet, sondern der sog. Google My Business Eintrag. Es gibt zwar einen Link zur Website der dort aufgeführten Unternehmen, aber wenn Sie keine Google My Business Seite haben, dann werden Sie dort auch nicht erscheinen.

Diese Suchfunktion hat eine enorme Bedeutung. Dies wird vor allem dann deutlich, wenn man berücksichtigt, dass mittlerweile mehr als 60% der Nutzer von mobilen Endgeräten aus auf das Internet zugreifen.

Die außergewöhnlich hohe Bedeutung einer guten Platzierung innerhalb dieses snack-pack für Ihr Unternehmen wird deshalb dann deutlich, wenn wir einen Blick auf die mobile Variante des snack-pack werfen, also auf die Ansicht dieser Einträge auf einem Smartphone.

Google-snack-pack-mobil

Wie Sie sich das Bildschirmfoto einmal etwas näher anschauen, dann sehen Sie, dass es neben jedem der drei Einträge einen kleinen Telefonhörer gibt unter dem das Wort „ANRUF“ steht. Wenn Sie auf dieses icon tippen, dann können Sie direkt bei dem jeweiligen Unternehmen anrufen, ohne vorher dessen Website besuchen zu müssen.

Es bedarf an dieser Stelle wohl keiner ausführlichen Erklärung dafür, dass eine Platzierung für lokale Unternehmen, die Ihre Kunden entweder in den eigenen Räumlichkeiten bedienen und dafür Termine vergeben (z.B. Kosmetikstudios, Restaurants, Frisöre, etc.) bzw. eine Notfall-Dienstleistung (z.B. Schlüsseldienste, Rohrreinigungs-Dienste, Spezialisten für Wasserschäden, etc.) anbieten, von sehr großer Bedeutung ist.

In Zahlen sieht das folgendermaßen aus. Die Klickrate des ersten Eintrags im snack-pack liegt in etwa zwischen 20 und 30 Prozent. Wie wir bereits wissen, liegt das monatliche Suchvolumen für den Begriff Zahnarzt Hamburg bei aktuell 9.900 Anfragen.

Wenn wir davon ausgehen, dass etwa 65% dieser Suchanfragen von Smartphones kommen, dann bleiben von den ursprünglichen 9.900 Anfragen noch 6.435 mobile Suchanfragen übrig.

Unterstellen wir eine konservative Klickrate von 20%, so klicken von diesen 6.435 Nutzern ca. 1.287 auf den Google My Business Eintrag. Sicherlich wird nicht jeder davon auf den Telefonhörer klicken und direkt in der Praxis anrufen. Aber selbst, wenn die Anrufquote bei nur bei 5% liegt, sind dies immer noch 64 Anrufe pro Monat von potenziellen Neu-Patienten und dies nur über das Map-Listing.

Wie schaffen Sie es ins Google „snack-pack“?

Nachdem ich nun vermutlich Ihr Interesse an einer Platzierung Ihres Unternehmens im Google „snack-pack“ geweckt habe, fragen Sie sich bestimmt, wie Sie dort hineinkommen. Gleich einmal vorweg: Der Wettbewerb ist hier sehr hoch, da es nur drei Einträge gibt, die auf der Homepage von Google erscheinen. Trotzdem gibt es natürlich Mittel und Wege, Ihre Mittewerber zu überholen und ihnen den begehrten Platz abzuluchsen.

Ein wichtiger Punkt ist der, dass die Platzierung im „snack-pack“ stark mit dem Ranking Ihrer eigentlichen Website korreliert. Nur in seltenen Ausnahmefällen werden Sie ein Unternehmen im „snack-pack“ sehen, das mit seiner Website für den jeweiligen Begriff nicht auf der ersten Seite der natürlichen Suchergebnisse bei Google zu finden ist. D.h. mit anderen Worten, dass Sie zunächst unbedingt dafür sorgen müssen, mit Ihrer Website bei Google ganz nach vorne zu kommen.

Ganz nebenbei ist dies übrigens auch ein Hinweis auf die Seriosität einer SEO Agentur. Gute Agenturen, würden die Optimierung eines Map-Listings aus den oben beschriebenen Gründen niemals als Einzelleistung anbieten, wenn nicht die eigentliche Website des Unternehmens bereits auf der 1. Seite von Google gelistet wird.

Wenn Sie mit Ihrer Website für einen Begriff bereits auf der ersten Seite von Google zu finden sind, aber Ihr My Business Eintrag noch nicht im snack-pack erscheint, dann kann es sehr hilfreich sein, sog. „citations“ zu erstellen. Der Begriff „citations“ kommt, wie sollte es auch anders sein, aus dem Englischen und bedeutet „Zitat“. Mit diesen Zitaten sind vor allem Einträge in Webverzeichnissen wie z.B. meinestadt.de gemeint. Hier kommt es in erster Linie nicht auf den sog. backlink zu Ihrer Seite an, sondern auf die Tatsache, dass Ihr Unternehmen mit Namen, Anschrift und Telefonnummer exakt so aufgeführt wird, wie dies auf Ihrer Google My Business Seite der Fall ist.

Advertisements